ClassiCaravan
Das Forum für die Freunde des Oldtimer-Campens

Zur Zeit sind Benutzer im Chat
| Forum | Suchen | Mitglieder | Chat | Galerie | Kalender | Map | RSS-Reader | Home

» Willkommen Gast [ login | registrieren ]


Boden wird "weich" was tun?
Forum
- Basteleien, Tips & Tricks



 
Name Nachricht
Gunter Nitschmann


 

Boden wird "weich" was tun?, 12 Oct. 2007 13:40


Hallo,

seit langer zeit (meiner Renovierung eines Eriba Familia Bj.64) habe ich mal weider eine Frage:

Bei unserem letzten Urlaub in Kroatien mit unserem Dethleffs Nomad Bj. 75 habe ich bemerkt, dass der Boden weich zu werden scheint. Es müsste sich hier um einen Sandwichboden handeln, den ich erst letztes Jahr von unten komplett überarbeitet habe (alten U-Schutz weg, mit Dichtmasse alles abgedichtet, neuen U-Schutz hin). Da es sich beim Nomad aber entgegen dem Touring um einen tragenden Boden handelt, stehe ich vor dem Problem, dass ich nicht weiss, was mich erwartet.

Vor allem kann ich nicht einschätzen, wie kritisch das Problem ist, da ich auf keinen Fall die Fahrtüchtigkeit verlieren will, weil der Boden keine Stabilität mehr hat. Die einfachste Lösung wäre, den Bodenbelag raus, eine 4mm-Platte reinsägen (nur in dem "Laufbereich"), und Bodenbelag wieder rein. Dann kann man wieder sicher drauf laufen, ohne Angst zu haben, in ein paar Jahren mal durchzubrechen, aber das eigentliche Problem der Bodensteifigkeit wird dadurch natürlich nicht gelöst (ist sozusagen Pfusch....).

Ob ich es mir aber antue, den Boden komplett zu renovieren, weiss ich noch nicht, das hängt vom Aufwand ab. Und hier kenne ich mich nicht mehr aus.....Die untere Bodenschicht dagegen scheint noch stabil zu sein. TÜV würde der Wagen sicher ohne Probleme bekommen, aber er soll ja auch wirklich sicher sein....

Deshalb: Wie kritisch ist das Problem?
Wie aufwändig die Beseitigung?

Vielen Dank für Infos und Tipps!
Gunter
 
 
Beitragsbewertung:
   
*Gasmann



Konsul
4042 Beiträge

RE: Boden wird "weich" was tun?, 12 Oct. 2007 14:13


Das wird wohl ein beginnender "Lattenbruch" sein, wobei sich der Verbund der Querlatten aus der Verleimung geht...
Mit der "Plattenlösung" wirst Du das Problem sicherlich eingrenzen können, wobei eine absolute Beseitigung eigentlich nur durch den Austausch der defekten Bodenplatte möglich ist!
Die Bodenplatte ist allerdings meist nicht in einem Stück, sondern in Felder unterteilt und an den unteren Wagenkanten mit den Wagenwänden verklebt und verschraubt!
Gruß Jürgen

 
Beitragsbewertung:
     
Gunter Nitschmann


 

RE: Boden wird "weich" was tun?, 15 Oct. 2007 07:24


Vielen Dank für die Erklärung. diese klingt logisch.

Wie gesagt ist mir auf jeden Fall die Sicherheit wichtig, und da die Aussenwände ja auch dem Boden stehen, könnten ja im aller-ungünstigsten Fall die Wände nach unten sacken....

Da aber der vordere und hintere Bodenteil noch gut sind (da hier kein Laufbereich), und die Wände ja vorne und hinten auf dem Rahmen sitzen, sollte das aber nicht so schnell passieren, oder?

Den Boden (oder ein Stück davon) austauschen ist wohl sehr aufwändig, dazu muss der Rahmen ja erstmal komplett demontiert werden, oder?

Nachträglich eine Querverstrebung "einzuziehen" dürfte auch nicht möglich sein....
Höchstens von unten Querstreben an den Rahmen dranschweissen, damit der Boden flächiger Aufliegt....aber was sagt der TÜV dazu?

Wann ist ein kritischer Punkt in Richtung Fahrsicherheit erreicht?

Vielen Dank für weitere Auskünfte, Tipps!
 
Beitragsbewertung:
   
*Gasmann



Konsul
4042 Beiträge

RE: Boden wird "weich" was tun?, 15 Oct. 2007 08:19


Da bricht erstmal noch nichts durch...
Da hat sich vermutlich nur der Verbund in der Platte gelöst!
Wenn Du auf Nr. Sicher gehen willst, kannst Du erstmal eine wasserfeste 10-15mm Sperrholzplatte von Unten auf den Boden aufleimen...
Unterbodenschutz in diesem Bereich entfernen und die Platten von Rahmen zu Rahmen großflächig einpassen, mit einem wasserfesten Holzleim bestreichen und mit einigen Holzschrauben (nicht zu lang, sonst piekts an den Füßen...)sichern! Neuen Holzschutz nicht vergessen...
Das ist keine schöne Reparatur, aber sie erfüllt zuerstmal ihren Zweck!
Würde ich aber auch nur empfehlen, um den Boden etwas zu stabilisieren!
Das Problem wird dadurch erstmal zum Stillstand kommen!
Das ist aber auch wirklich NUR als Pflaster zu verstehen und nicht als 100%Reparatur!
Gruß Jürgen
 
Beitragsbewertung:
     
wohnwagen



6 Beiträge

RE: Boden wird "weich" was tun?, 25 Oct. 2007 14:39


Wahrscheinlich hast du einen Holzboden?


Dann muss das aufgeweichte Holz raus und neue Spahnplatten verlegt werden, das ist das gescheiteste.


Geändert von sterack am 10.Dec.2007 18:25
 
Beitragsbewertung:
     
*Gasmann



Konsul
4042 Beiträge

RE: Boden wird "weich" was tun?, 25 Oct. 2007 15:06


Spahnplatten in einem Wohnwagenboden?
Ich staune!
Sowas hat in einem Wohnwagen absolut nichts im Boden verloren.....
Was seid ihr den für ein Fachbetrieb?
Gruß Jürgen

 
Beitragsbewertung:
     
king375



RE: Boden wird "weich" was tun?, 25 Oct. 2007 17:32


hallo jürgen.

du hast absolut recht - mir ist da auch gerade die kinnlade runtergefallen!

- und dabei macht der auch noch werbung für sein fachwißen......

gruß dirk
 
Beitragsbewertung:
     
r.f.




99 Beiträge

RE: Boden wird "weich" was tun?, 26 Oct. 2007 08:34


Warum schlägt Wohnwagen nicht gleich Estrich vor das hält ewig. Gute „Fachbetriebe“ machen das so.
Kann mir überhaupt gar nicht vorstellen das Wohnwagen uns nur verar.... will.
Dieses sollte dann die letzte Antwort sein!
Manchmal ist es besser keine Antworten zu geben!!!!!!!!!!!!!!
r.f...



 
Beitragsbewertung:
     
Woffn


 

RE: Boden wird "weich" was tun?, 02 Nov. 2007 23:25


Hallo, ich habe so ein Problem auch mal hingepfuscht. Es gibt doch diese 4mm Doppelplanbord, ist wie Siebdruckplatte, nur auf beiden Flächen glatt. Das originale Sperrholz war schon von oben und angegriffen und ich habe die komplette schadhafte Stelle heraus genommen mit Spachtel und Sägeblatt. Entsprechende Stabhölzer eingelegt und an die vorhandenen Enden angesetzt. Dann von oben und unten passende Doppelplanbordstücke eingesetzt, alles mit Brettern und Zwingen zusammengepresst und dann mit Motageschaum (vorher Löcher gebohrt) verfüllt. Das Ergebnis war top, allerdings hätte man in ähnlicher Zeit wahrscheinlich auch die Bodenplatte wechseln können, es war aber sehr günstig, leicht und zweckmäßig, wenn auch mit Abzügen in der B-Note.


Gruß Woffn
 
 
Beitragsbewertung:
   
Bei ForumRomanum, im Forum suchen nach Boden weich
 


klassische classic Oldtimer Youngtimer alte klassiche Wohnwagen Caravan Wohnmobil Creme 21 Bourgeois Chateau Constructam Albers Austermann Bayer Berger Dethleffs Digue Eifelland Avento Biod Blanken Denig De Reu Dereu Falter Goliath La Tortue Latortue Wawa Boler Pluwa Eriba Fahti Fendt Fleurette Hartmann Hero Hoffmann Kali Kip Martens Mostard Cavalier Knaus Lely Meiwa Mikafa Münsterland Nagetusch Pamax Raubenheimer Schweikert Schäfer Sportberger Tabbert Otten Eccles VFW Fokker Weferlingen Weinsberg Weippert Weltenbummler Westfalia Wik Wolfbart Würdig Dübener Ei Zaunkönig Predom Airstream Ziegler MKP Caravelair Esterel Mettmann Notin Rapido Rivastella Solifer Lander Graziella Zephir Nomad Amazone Familia Famila Touring Puck Troll Faun Triton Condor Coral Odin Titan Tourist Beduin Boheme Camper Knospe Karawane Landyacht Bambi Excellent Expert Extase Baby SMV Riviera Bungalow Casablanca Casbah Isbah Residence Corsica Faun Pan Diamant Karat Columbus Hmmel Qek Aero Yvonne Südwind Schwalbennest Monsun Hanseat Prominent Brilliant Sporty Kleiner Strolch Immer Daheim Suleica 430 Wolf 500 Comtesse Luxus Kiel Landstreicher Wolfbart Stern Berger Lely Dechentreiter Comet Schweikert Knaus Tabbert Zaunkönig Vagabund Adria Apolda Truma Saabo Dethleffs Escargot Fahti Fendt Hymer Knospe


Informationen zum Datenschutz | ForumRomanum - Jetzt kostenlos ein eigenes Forum erstellen!